Archiv

Ende

Bruder Tod
du nimmst den letzten Atemhauch
wie ein Gespinst
in deine Hände
und deckst sie zu
sodaß ein weißer Schimmer
auf ihre Augenlider fällt.

Bruder Tod
du nimmst das letzte Klopfen ihres Herzens
wie das Geflatter eines Vogels
in deine Hände
und deckst sie zu
sodaß das Lachen eines Kindes
auf ihre Lippen fällt.
 
Nachruf
 
 
Gestern abend habe ich von dem Tod eines lieben Menschen erfahren. Er hatte sich aus freien Stücken entschieden unsere Welt zu verlassen. Es gibt keine Nachricht, die uns anderen sagt, warum er gehen wollte. Nun ist es an uns zu hoffen, dass der Ort, den er wählte, ein schönerer ist.

10.1.07 18:38, kommentieren

Sehnsucht

Im Moment fühle ich mich einsam. Der einzige Mensch, bei dem ich mich wirklich geborgen und geliebt fühle, ist nicht erreichbar. Ich weiß, es ist nicht für lange, aber trotzdem fällt es schwehr darauf zu warten, dass er wieder kommt. Manchmal weine ich des Nachts weil ich mich so einsam fühle und dann träume ich von ihm, was es leider nur ein wenig erträglicher macht.  

 

Du

Ich suche nach einem Grund,
mein dummes Leben zu beenden.
Doch wonach such ich?
Wie soll ich neu beginnen?
Jetzt! Hier!
Meine Gedanken, meine Gefühle,
eingesperrt in meinem Körper.
Ausgehungert!
Mein Verlangen nach Geborgenheit,
nach Lebenslust und Lebensfreude nimmt mir die Kraft,
meinen inneren Koffer zu packen
um in ein anderes Leben zu reisen.
Dunkle Wolken beiseite schieben,
lange, kalte Nächte überstehen,
ohne Angst vor morgen.
Wo bist Du?
Du, der wieder Sonne in mein Leben bringt.
Der, der mich wärmt in kalten Nächten.
Eine vertraute Stimme in meinem Ohr,
zärtliche Hände auf meiner Haut,
starke Arme die mich schützen,
ein Mund der Wahrheit spricht,
ein liebevoller Blick mit Augen,
die mich sehen.
Wo bist Du?
Du, der mich sanft berührt.
Der meine Hände nimmt,
eine Brücke mit mir baut,
damit ich nicht abstürze.
Der, der mit mir die inneren Koffer packt
um in ein anderes Leben zu reisen.
Wirst Du es sein?
Du, der Mann, den ich nicht sehen kann?
Stehst Du vor mir irgendwann?
Wann?

© Petra Ewering, (*1962), Lyrikerin

 

Gott sei Dank (und hoffentlich) bereits in 2 Tagen. Solange muss ich noch mit meinem Schaaf vorlieb nehmen.

 

13.1.07 23:01, kommentieren